Noch einmal leben

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde mich entspannen. Ich würde bis zum Äußersten gehen. Ich würde alberner sein als bei diesem Trip. Ich weiß einige Dinge, die ich ernster nehmen würde. Ich würde verrückter sein. Ich würde weniger hygienisch sein. Ich würde mehr Chancen wahrnehmen. Ich würde mehr unternehmen, ich würde mehr Berge besteigen, in mehr Flüssen schwimmen und mehr Sonnenuntergänge beobachten. Ich würde mehr Eis und weniger Spinat essen. Ich würde mehr aktuelle Probleme und weniger eingebildete haben. Das Leben ist mit einer Reise zu vergleichen. Ich habe meine Lebensreise immer mit zu viel und zu schwerem Gepäck unternommen.

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich im Frühling früher anfangen, barfuß zu laufen, und im Herbst später damit aufhören. Ich würde öfter die Schule schwänzen. Ich würde gute Noten nur aus Versehen schreiben. Ich würde öfter Karussell fahren. Ich würde mehr Gänseblümchen pflücken. Wenn du dich andauernd nur schindest, vergisst du sehr bald, dass es so wunderbare Dinge gibt wie zum Beispiel einen Bach, der Geschichten erzählt, und einen Vogel, der singt.

Quelle: Kaiser, H.J. (1994). Selbstreflektierendes Denken als Element klugen Handelns. Ein Beitrag zur Frage der Weisheit des Alters. Report Psychologie, 19 (10), 24-28

(Lebensbilanz einer 85-jährigen Frau)

(Un-)Sinn der Mathematik

Was ist der Sinn der Mathematik? Was überhaupt ist Mathematik? Warum braucht “man” sie? Warum braucht man sie nicht? Wo sind ihre Grenzen? Wo ihre Stärken? Was lehrt uns der Vergleich von Natur und Mathematik? Und warum muss sich unsere Einstellung zum Sinn der Mathematik ändern?

Genug 8en, Genug 9, Genug 4en, Genug 5en

27, 8 Milliarden, 3 Millionen, Trilliarden

Gleich, gleich, Hoch, hoch …

Das gelobte Land der Mathematik – Die Radierer

Was ist Mathematik?

Definition?

Die Mathematik aus dem Altgriechischen μαθηματική τέχνη (mathēmatikē téchnē) = die Kunst des Lernens ist eine Formalwissenschaft. Geschichtlich enstand sie aus der Untersuchung von geometrischen Figuren einerseits und dem Rechnen mit Zahlen andererseits. Es gibt für den Begriff Mathematik keine allgemein anerkannte Definition. Üblich ist es heute, sie als eine Wissenschaft zu beschreiben, die durch logische Definitionen selbstgeschaffene abstrakte Strukturen mittels der Logik auf ihre Eigenschaften und Muster untersucht.

Mit mir

Kühle

Zwei Kompositionen in Acrylfarbe indes zum Thema “mit mir”.

In Verbundenheit mit mir. Dabei im engen Kontakt, ganz bei mir. Erst wenn man im Reinen mit sich selbst ist, kann man auch befreit und im Reinen mit den anderen sein – davon bin ich überzeugt.