Pentagram

Asterisk
Asterisk (Pentagram)

Vielleicht hast Du Dich schon mal gefragt, was der gelbe fünf-zackige “Stern”, der Asterisk, in meinem Logo soll? Nun, eigentlich ist es für mich eher ein stilisiertes Pentagram, ein Fünfstern. Hier erfährst Du mehr darüber.

Blitzgedanken

Nun, die Ursprungsidee zu diesem Blog war ja das Sammeln von Gedanken. Das sammeln meiner eigener Gedanken, sofern ich sie für interessant und teilenswert halte. Ich kam auf die Idee, sie “Blitzgedanken” zu nennen. Damals (2006) hatte ich dann im Netz recherchiert, und nicht einen einzigen Beitrag, nicht einen einzigen Google-Treffer zum Begriff “Blitzgedanken” gefunden.

Ein idealer Begriff also, um gleich oben in den Suchanfragen zu landen. Wie sich herausstellen sollte gab es in den Folgejahren viele “Nachahmer”. Natürlich muss ich hier gleich klarstellen, dass es keine übertriebene Geistesleistung ist, vom “Gedankenblitz” auf den “Blitzgedanken” zu kommen. Leider wird der Begriff heute auch oft mit Esoterik oder sogar Zwangsgedanken in Verbindung gebracht, was ich sehr bedauere. Ich schrieb später einen Beitrag, um meinen Begriff der Blitzgedanken abzugrenzen von anderen Definitionen.

Das also war die Geburt meiner Blog-“Marke”.

Der Asterisk bzw. das Pentagram im Logo

Was fehlte war ein Logo.

Blitz
Blitz

Einen Blitz hinzuzunehmen war naheliegend.

Nun suchte ich noch ein Zeichen für den Gedanken. Nach einiger kreativer Suche kam ich auf das “Sternchen”, Asterisk oder auch Mal-Zeichen im ASCII-Zeichensatz: “*”. In der Helvetica-Schrift, Fett gefiel es mir besonders gut. Und in gelber Farbe passte es gut zum Blitz, sprang aber auch gut ins Auge. So entstand das erste Logo meines Blogs:

weißer Blitz auf schwarzem Grund
Blitzgedanken-Logo 2006

Streng genommen ist dieses Symbol,

Asterisk
Asterisk oder * in Helvetica

der Asterisk, hier insbesondere der Stern im Helvetica ASCII-Zeichensatz, in meinen Augen ein Pentagram, ein fünfzackiger Stern. Dieser sieht für gewöhnlich im Original so aus:

Pentagram (Original)
Original Pentagram

In der Natur ist das Pentagram ein Kennzeichen der gewöhnlichen Stockrose. Aber das nur am Rande.

Sinn und Bedeutung des Pentagrams

Ich bin kein ungebildeter Mensch, und so ist es kein Zufall, dass ich dieses Symbol für den “Gedanken” im “Blitzgedanken” wählte. Obgleich die Entscheidung eher unbewusst fiel, hatte ich in der Vergangenheit doch schon oft mit dem Pentagram als Symbol zu tun gehabt. Ich asoziierte den Asterisk automatisch mit dem Pentagram.

Ein Fehler?

Wenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich ein wenig die Befürchtung, dass es in den Bereich des Okkulten gerückt sei. Tatsächlich gibt es hier einen Zusammenhang. Jedoch bezieht er sich auf das invertierte, das “umgekehrte” Pentagram. Seit dem französischen Okkultisten Éliphas Lévi wird dieses insbesondere mit Okkultismus und Satanismus in Verbindung gebracht. Nichts, mit dem ich irgendetwas am Hut hätte.

Zwar bin ich der Meinung, dass das Böse genau so zum Menschen gehört, wie das Gute. Und auch Gott, der Allmächtige, kann in meinen Augen mit menschlichen Maßstäben betrachtet nur gut und böse zugleich sein. Doch ist das Böse für mich in keiner Form verehrenswürdig. Das nur am Rande.

Das Pentagram in der Antike

Das Pentagramm war in der Antike das Symbol der Venus, sowohl des Planeten als auch der Göttin.

0 Vénus de l'Esquilin - Musei Capitolini - Rome
Venus

Und tatsächlich: Ich verehre seit je her das Weibliche mehr als das Männliche.

“Und wenn er kein Leben gebähren kann, warum soll er’s dann nicht nehmen?”

EA 80

Pythagoras kannte das Pentagram als Symbol für Gesundheit. Ihn interessierte daran besonders der mathematische Aspekt des Goldenen Schnitts. Dieser spielte ja auch in der Kunst oft eine große Rolle. Ich selbst lehne mich manchmal in meiner Kunst daran an.

Da man es in einem Zug zeichnen kann und am Schluss wieder zum Anfang gelangt, galt es auch als Zeichen für den Kreislauf des Lebens. Abraxas, Gott der Gnostiker, wurde ebenfalls durch ein Pentagramm symbolisiert, weil er fünf Urkräfte in sich vereint.

Auch hier gibt es für mich eine persönliche Bindung, da ich als junger Mann sehr in der Lektüre des Demian von Hermann Hesse aufgegangen bin. Abraxas als Zahlenwort bedeutet 365, die Anzahl der Erdumdrehungen im Laufe einer Umdrehung um die Sonne. Dies zeigt, dass vernunftbegabte Menschen in der Antike diesem Gott huldigten. Er übte auch auf mich in frühen Jahren Faszination aus.

Das Mittelalter

Von den Dombauhütten kam das Pentagramm zu den Freimaurern. In diesen Zusammenhang gestellt weisen seine fünf Spitzen auf die Tugenden der Klugheit, der Mäßigung, der Gerechtigkeit, der Stärke und des Fleißes hin. Auch Johann Wolfgang von Goethe war Mitglied einer Freimaurerloge.

Goethe

Es gibt darüber hinaus weitere symbolische Deutungen der fünf Ecken des Pentagramms:

  • der Geist und die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft
  • Äther und die vier Himmelsrichtungen Norden, Süden, Westen und Osten.

In mittelalterlicher und nachmittelalterlicher Zeit galt das Pentagramm als Bannzeichen gegen das Böse sowie als Zauber- und Abwehrzeichen gegen Dämonen.

Es ist also ein positives Zeichen. Mehr zum Pentagram in diesem Wikipedia-Eintrag.

Fazit zum Pentagram

Es ist schon interessant, wieviel hintergründiges Gedankengut sich in so einem unscheinbarem Zeichen verbirgt. Ich bin ein tiefgründiger Mensch und es ist kein Zufall, dass all diese Zusammenhänge in diesem Zeichen des Pentagrams zusammen laufen. Ich freue mich, 2006 ein passendes Symbol für den Gedanken im Blitzgedanken gefunden zu haben, auch wenn ich mir damals noch nicht der Tragweite der Symbolik bewusst war. Das Pentagram ist als Zeichen in meinem Logo erhalten geblieben, als Zeichen für den positiven Blitzgedanken. Auch in dem gerade (03.2021) neu entworfenen Logo:

SH, 03.2021