Kategorien
philosophische Blitzgedanken

Realität

Reality and dreams.

Reality is not what it seems:

It’s not the way we want it,

it’s just the way it’s got to be.

aus “Time to wonder” – Fury in the slaughterhouse

.:.

Jeder hat anfangs seine eigene Realität. Erst durch die ständige Interaktion und Kommunikation der verschiedenen Individuen miteinander werden die verschiedenen subjektiven Realitäten schließlich abgeglichen und es entsteht die Realität. Ohne diesen Mechanismus gibt es dagegen wenig Unterschiede zwischen Träumen (oder Vorstellungen) und “der” Realität.

eigener Kommentar, 10.2010

Ergänzung, 04.2015 und 03.2019

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl: 1

Keine wertungen bis jetzt. Sei der Erste, der wertet!

Tut mir leid, dass der Post Dir nicht gefällt.

Lass ihn mich verbessern!

Sag mir, was ich verbessern kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.